XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Nationalpark Biebrza

Nationalpark Biebrza

Der Biebrza Nationalpark in Podlachien wurde 1993 gegründet und umfasst rund 60.000 Hektar, womit er der größte Nationalpark Polens ist. Der Nationalpark liegt etwa 200 km nordöstlich von Warschau. Er stellt das größte und wertvollste Moorgebiet in Mitteleuropa dar, die Fauna ist sehr artenreich, ganz besonders die Vogelwelt.

Der Biebrza-Fluss blieb in seinem natürlichen Lauf auf einer Gesamtlänge von 152,5 km erhalten. Zahlreiche Mäander und Altarme machen die natürliche Struktur aus. Beim Frühjahrs-Hochwasser stehen regelmäßig große Landstriche unter Wasser.

Das Biebrza-Tal wurde im Jahr 2010 zu einem EDEN Reiseziel gewählt. EDEN steht für European Destinations of Excellence und wählt jedes Jahr herausragende europäische Reiseziele. Wichtig dabei ist das Engagement der reisziele für soziale, kulturelle und ökologische Nachhaltigkeit. Jedes Jahr steht dabei ein anderes Thema im Vordergrund. 2010 war es "Tourismus am Wasser".

Flora und Fauna im Biebrza Nationalpark

Im Schutzgebiet des Biebrza Nationalparks haben mehr als 270 verschiedene Vogelarten ihren Lebensraum und ihre Brutstätten, einige von Ihnen sind vom Aussterben bedroht. Der Nationalpark gehört zu den letzten Zufluchtsorte für diese Arten. Vor allem zu Frühjahrshochwasser zieht der Nationalpark Ornithologen aus aller Welt an. Nicht nur Vögel fühlen sich in dem Gebiet wohl, es kommen auch Fledermäuse, Amphibien, Reptilien, der in Polen so seltene Siebenschläfer und rund 40 Fischarten vor.

Die Flora zeichnet sich durch viele seltene Pflanzenarten aus, Glazialflora findet hier gute Bedingungen. Fast 1000 Pflanzenarten wurden bis jetzt im Biebrza Nationalpark entdeckt, von denen rund 70 unter Schutz stehen, 45 davon sind Rote Liste Arten, die vom Aussterben bedroht sind.

Wanderwege, Wasserwege und Führungen

Für Touristen stehen rund 420 km Wanderwege und 20 km Radwege zur Verfügung. Über Holzstege und Brücken können auch die sumpfigen Gebiete überquert werden. Auf einer 135 km langen Strecke auf dem Biebrza-Fluss kann man den Biebrza Nationalparkauch vom Wasser aus, z.B. mit dem Kajak, erleben.

Von der Parkverwaltung werden Flossfahrten und Führungen (auch in deutsch und englisch) angeboten, 40 speziell ausgebildete Nationalpark-Führer kümmern sich um die Touristen.