XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Reszel

Reszel© Ludwig Schneider / Wikimedia Commons [CC BY-SA 3.0]

Reszel - ein mittelalterliche Schatz

Reszel ist eine zauberhafte Kleinstadt im Nordosten Polens mit 5.000 Einwohnern, die dank ihrer Sehenswürdigkeiten bekannt ist. Die Kleinstadt liegt in der malerischen Landschaft Masurens, etwa 55 km von Olsztyn (Allenstein) entfernt und zieht den Besucher durch ihre mittelalterliche Aura in ihren Bann. Reszel hat eine bewegte Geschichte hinter sich, 1337 wurde dem Ort das Stadtrecht verliehen, die Stadt wurde 1440 an den deutschen Orden verpfändet, 66 Jahre später kam es zu Polen, 1520 wurde Burg Reszel von König Sigismund I. an tschechische Söldner übergeben, die von dort aus die Umgebung plünderten.

Im 16. Jh. entwickelte sich in Reszel das Handwerk, Rüstung- und Waffenschmiede, Kunsttischler und Goldschmiede siedelten sich an. Im Mai 1806 wurde Reszel von einem großen Brand zerstört und musste neu aufgebaut werden.

Heute kann man in Reszel eine wunderschöne Altstadt sehen, die zu den am besten erhaltenen in der Region zählt. Die Burg Rößel, eine ehemalige Bischofsburg, 1350 bis 1401 im Stil der Backsteingotik errichtet, wurde zum Teil zum Hotel umgebaut, zum Teil ist sie öffentlich zugänglich. Man findet Kirchen aus dem 14. und dem 18 Jh., ein Jesuitenkollegium aus dem 17. Jh., ein Kloster aus dem 18. Jh und ein Rathaus aus dem 19. Jh., das zwar nicht so alt ist, aber trotzdem sehenswert.     

Rezel gehört zu unseren Top 10 der sehenswerten Kleinstädte in Polen.


Wo liegt Reszel?


Größere Kartenansicht