XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Sandomierz

Sandomierz - das polnische Rom

Sandomierz liegt an der Weichsel auf sieben Hügeln, daher der Name "das polnische Rom". Sandomierz ist mit seinen 25.000 Einwohnern eine Kleinstadt, aber eine Kleinstadt voller wunderschöner und außergewöhnlicher Sehenswürdigkeiten. In der Stadt haben sich über 120 Architekturperlen der verschiedenen Epochen erhalten. Sandomierz liegt auf der Via Regia und wurde schon im 10. Jh. erwähnt.

Die mittelalterliche Altstadt von Sandomierz zählt zu den besterhaltenen in Polen, der Aufbau ist typisch für die zweite Hälfte des 14. Jh. Andere Gebäude in Sandomierz sind älter, so zum Beispiel die romanische Sankt-Jacobs-Kirche aus dem Jahr 1226 und die gotische Kathedrale St. Marien aus dem Jahr 1340. Zu den gotischen Bauten der Stadt gehören auch das Rathaus, die Heiliggeistkirche und das Opatower Tor, alle aus dem 14. Jh.
Die Burg von Sandomierz wurde auch in dieser Zeit gebaut und 1525 zum Schloss ausgebaut, wurde jedoch 1655 durch Schweden zerstört und erhielt ihr heutiges Aussehen danach.

Sandomierz gehört mit Kazimierz Dolny zu den zwei polnischen Kleinstädten, die es in das Album von Gianni Biondillo und Paolo Paci über die schönsten Winkel der Welt geschafft haben. 

Sandomierz gehört zu unseren Top 10 der sehenswerten Kleinstädte in Polen.

Ausführliche Informationen (in deutsch) erhalten Sie auf der Webseite der Stadt Sandomierz.

Wenn man schon in der Ecke Polens weilt, sollte man unbedingt einen Besuch der "idealen Stadt" Zamość einplanen, denn so eine Stadt gibt es wohl kein zweites Mal.


Wo liegt Sandomierz?


Größere Kartenansicht